Suche
Suche Menü

Award 2021

HOCHSPRUNG Award

Start-ups in Zeiten von Corona – Erfolgreich durch die Krise

Wettbewerb für Gründungen aus der Hochschule

Gründungsprojekte aus bayerischen Hochschulen wurden am 9. Dezember 2021 in einer virtuellen Preisverleihung mit dem HOCHSPRUNG-Award ausgezeichnet. Gesucht wurden Gründerinnen und Gründer, die Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erfolgreich unternehmerisch gemeistert haben (zum Beispiel durch die Anpassung des Geschäftsmodells, neue Vertriebswege, Digitalisierung und Umstellung von Prozessen) oder Start-ups, die sogar Lösungen für die Herausforderungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie entwickelt haben. Insgesamt wurden Geldpreise im Wert von 8.000 EUR übergeben.

HOCHSPRUNG Award 2021

Die Sieger!

Der HOCHSPRUNG-Award fördert die Gründungsdynamik an bayerischen Hochschulen. 34 Gründungsprojekte aus ganz Bayern hatten sich für den HOCHSPRUNG-Award beworben. 6 Finalisten pitchten in der virtuellen Preisverleihung vor Jury und Publikum um den Sieg.

Preisträger:

  • 1. Platz: Uroletics (LMU & FAU)
  • 2. Platz: Vestigas (TUM)
  • 3. Platz:  Primoza (FAU)
  • Sonderpreis Publikum: Primoza (FAU)
  • Sonderpreis der Jury: Businettes (HAW Hof)
  • Sonderpreis Hochschule: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler richtete sich in einer Videobotschaft an die Finalisten: „Zum zweiten Mal findet die Verleihung der HOCHSPRUNG Awards jetzt schon digital statt. Denn leider hat uns die Pandemie immer noch fest im Griff. Sie hat Unternehmen in fast allen Branchen und insbesondere Gründerinnen und Gründer vor erhebliche Schwierigkeiten gestellt. Umso bemerkenswerter ist es, wie sie mit all diesen Herausforderungen umgehen. Denn auch in dieser schwierigen Zeit ist unsere bayerische Gründerszene aktiv und sehr lebendig. Sie beweisen Erfindergeist, Kreativität und Engagement. Innovative Gründungsprojekte sind entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung in unserem Land. Wir brauchen sie aber auch für die Bewältigung der gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit.“.

Uroletics erhielt den mit 3.000 € dotierten 1. Preis. Das Team unterstützt Prostatakarzinom-Patienten vor und nach einer Behandlung im Krankenhaus mit einer nahtlosen, digitalen Therapie, die den behandelnden Urologen umfassend ergänzt. Das Team wird durch das Klinikum der LMU München unterstützt. Einer der Gründer entwickelte die Idee während des Studiums der Gesundheitsökonomie an der FAU.

Der Gewinner des mit 2.500 € dotierten zweiten Preises ist das Gründungsprojekt Vestigas. Das Team hat einen Prozess entwickelt, der einen digital prüfbaren, gültigen und vor allem kontaktlosen Austausch von Lieferscheinen ermöglicht. Das Team besteht aus Studierenden der TUM.

Den mit 1.500 € dotierten 3. Preis erhielt das Team von Primoza. Das Team hat einen einpflanzbaren Wandkalender entwickelt. 2020 musste der Vertrieb innerhalb weniger Wochen auf einen Online-Verkauf umgestellt werden. Der Umsatz konnte trotz Krise erfolgreich gesteigert werden. Das überzeugte auch das Publikum. Primoza erhielt deshalb auch den mit 500 € dotierten Publikumspreis. Die Idee entstand im Rahmen des 5-Euro-Business Wettbewerbs an der FAU.

Um die Wichtigkeit des Themas  „Förderung von Gründung durch Frauen“ zu honorieren, vergab die Jury einen Sonderpreis von 500 € an das Team von BusinettesDas EXIST-geförderte Startup der Hochschule Hof hat einen digitalen Inkubator für Gründerinnen entwickelt und fördert so Existenzgründungen durch Frauen.

HOCHSPRUNG-Award 2021
Abb.: Verteilung der Bewerbungen nach Standort

Den mit 1.000 € dotierten „Sonderpreis Hochschule“ – für die meisten Bewerbungen aus einer Hochschule – erhielt die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Insgesamt 5 Projekte wurden durch eine Lehrveranstaltung oder ein anderes Angebot (z.B. Gründungsberatung, Entrepreneurship-Center, studentische Initiative) der FAU inspiriert oder unterstützt.

Dr. Markus Solf, famPlus
Prof. Gabriele Schäfer, Hochschule Kempten
Jury HOCHSPRUNG-Award 2021
Dr. Matthias Wallisch, RKW Kompetenzzentrum
Lisa Gradow - Jury HOCHSPRUNG Award 2021
Lisa Gradow, Deutsche Startups
HOCHSPRUNG-Award 2021 Jury
Lea Frank, anybill

Die Jury

Teilnahmebedingungen

Teams, die sich für den HOCHSPRUNG-Award bewerben, mussten folgende Kriterien erfüllen:

  • Ihr habt euer Geschäftsmodell schnell, kreativ und erfolgreich an das Krisen-Geschehen angepasst (zum Beispiel durch neue Vertriebswege,
    Digitalisierung oder die Umstellung von Prozessen)?
  • Oder ihr habt sogar Produkte oder Dienstleistungen entwickelt, die Lösungen für Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bieten?
  • Teams, die sich für den HOCHSPRUNG-Award bewerben, müssen bereits erste nachweisbare Schritte zur Realisierung des Gründungsprojektes getan haben. Falls ihr bereits gegründet habt, darf euer Unternehmen nicht älter als drei Jahre sein.
  • Euer Gründungsprojekt wurde durch eine Lehrveranstaltung oder ein anderes Angebot (z.B. Gründungsberatung, Entrepreneurship-Center, studentische Initiative) einer bayerischen Hochschule inspiriert oder unterstützt.
  • Mindestens ein Teammitglied war oder ist an einer bayerischen Hochschule immatrikuliert.

FAQ

Falls ihr weitere Fragen habt, kontaktiert uns gerne unter kontakt@hochsprung.de

Mitmachen können Gründerinnen und Gründer oder Gründerteams, deren Gründungsprojekt durch eine Lehrveranstaltung oder ein anderes Angebot (z.B. Gründungsberatung, Entrepreneurship-Center, studentische Initiative) an einer öffentlichen oder privaten Hochschule in Bayern inspiriert oder unterstützt wurde. Ausgezeichnet werden Start-ups, deren  Gründungsprojekte  Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erfolgreich unternehmerisch gemeistert haben (zum Beispiel durch die Anpassung des Geschäftsmodells, neue Vertriebswege, Digitalisierung und Umstellung von Prozessen) oder sogar Lösungen für die Herausforderungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie entwickelt haben. 

Die Unternehmen dürfen nicht älter als drei Jahre alt sein. Es muss noch keine Gründung vorliegen, aber nachweisbare erste Schritte in Richtung einer Realisierung des Gründungsprojekts müssen vollzogen worden sein. Das können z.B. Prototypenentwicklung, Gewinnung von Kooperationspartnern oder Pilotkunden, Marketingmaßnahmen, Einwerben von Fördergeldern oder die Gründung sein. Der HOCHSPRUNG-Award ist kein Ideenwettbewerb.

Die Teilnahme am Wettbewerb kann als Einzelperson oder im Team erfolgen.

  1. Die eingereichten Bewerbungen der Wettbewerbsteilnehmerinnen und  -teilnehmer werden bis zum Ende des Wettbewerbs vertraulich behandelt. Danach dürfen die Gründungsprojekte im Rahmen des Projekts HOCHSPRUNG ggfs. für Marketingzwecke, beispielsweise Vorstellung auf der HOCHSPRUNG-Webseite, im HOCHSPRUNG-Newsletter sowie im Rahmen von HOCHSPRUNG-Veranstaltungen genutzt werden.
  2. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs erklären sich mit der Nennung ihres Namens und des Vorhabens im Rahmen des Wettbewerbs und für die spätere Veröffentlichung über die HOCHSPRUNG-Kanäle einverstanden. Film- und Fotoaufnahmen dürfen vom Veranstalter für die eigene Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden.
  3. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer willigen ein, dass ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Namen, E-Mail und Anschrift, über die Dauer des Wettbewerbs hinaus gespeichert werden. Die Speicherung kann jederzeit nach Ablauf des Wettbewerbs mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
  4. Falsche Angaben bei der Bewerbung führen zum Ausschluss.
  5. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen den Veranstalter von allen denkbaren Ansprüchen Dritter frei, die aus etwaigen Verletzungen von Urheberrechten, gewerblichen Schutzrechten, Geschäftsgeheimnissen oder sonstigen Rechten durch die eingereichten Unterlagen hergeleitet werden könnten. 
  6. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Aussagen von Jurymitgliedern und anderer am Wettbewerb teilnehmenden Personen.
  7. Der Veranstalter bestimmt den Ablauf des Wettbewerbs. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Wettbewerb ohne Bekanntgabe von Gründen abzubrechen. Es bestehen keine Ansprüche der Teilnehmer auf einen bestimmten Preis. Beim Fehlen preiswürdiger Beiträge wird von einer Preisvergabe abgesehen.
  8. Es gilt das deutsche Recht. Sollten einzelne Bedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bedingungen hiervon unberührt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  9. Der Teilnehmende erkennt mit der Einreichung seiner Bewerbung um den HOCHSRPUNG-Award die Teilnahmebedingungen an.

 

Die Jury berücksichtigt bei ihrer Bewertung drei Kriterien.

1) Erfolgreiche Überwindung von unternehmerischen Schwierigkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bzw. erfolgreiche Entwicklung von Lösungen für Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

2) Wirtschaftliche Tragfähigkeit

3) Team

Außerdem geht eure Performance beim Live-Pitch mit in die Bewertung ein.

Eure Projektskizze sollte ausformuliert maximal fünf Seiten umfassen. Sie kann auf Deutsch oder Englisch geschrieben sein. Bitte verwendet zur Vergleichbarkeit die Schriftart Arial, Schriftgröße 11 mit Zeilenabstand 1,5. 

Diese Punkte sollte die Projektskizze enthalten:

  • Name des Gründungsprojekts
  • Beschreibung des Gründungsprojekts (Was sind die Ziele eures Projekts? Worin besteht das Gründungsprojekt?)
  • Welche Schwierigkeiten wurden in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erfolgreich unternehmerisch gelöst (zum Beispiel durch die Anpassung des Geschäftsmodells, neue Vertriebswege, Digitalisierung und Umstellung von Prozessen)? Mit welchen Mitteln wurden sie überwunden?
  • Alternativ: Welche Produkte oder Dienstleistungen wurden entwickelt, die Lösungen für Herausforderungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bieten?
  • Bisherige Entwicklung des Projekts (Was ist der derzeitige Stand? Welche Erfolge konnten bereits erzielt werden?)
  •  Skizzierung der wirtschaftlichen Tragfähigkeit
  • Team (Wie setzt sich das Team zusammen? Wer bringt welche Kompetenzen mit?)
  • Bezug zur Lehrveranstaltung bzw. zu einem anderen Angebot der Hochschule (z.B. Gründerberatung, Entrepreneurship-Center, Transferstelle, studentische Initiative).

3 Minuten für eure Idee.

Die Jury wählt im Vorfeld die sechs besten Gründungsprojekte aus. Die Finalisten haben in einem dreiminütigen virtuellen Pitch Zeit, vor Jury und Publikum ihr Gründungsprojekt vorzustellen. Anschließend folgt eine kurze Fragerunde der Jury.

Nach dem Pitch wird die Jury die Sieger küren und die Preise übergeben.


Benötigt ihr Tipps für einen erfolgreichen Pitch? Dann wendet euch an die Gründungsberater eurer Hochschule oder natürlich auch an das HOCHSPRUNG-Team unter kontakt@hoch-sprung.de.

Die Preisverleihung findet virtuell über ZOOM statt.

Die Preisverleihung findet am 9. Dezember 2021 statt. Tragt euch also vorsorglich bereits den 9. Dezember 2021 als Termin in euren Kalender ein. Wir melden uns bei den Finalisten bis zum 2. Dezember 2021!