Suche
Hochsprung Bayern
Suche Menü

GRAMM

Wie kann man in der Corona-Krise jetzt als Unternehmen am besten helfen? Die Frage hat sich auch Gründer Harald Schmid gestellt, der das Start-up Gramm 2017 gegründet hat. Herausgekommen ist dabei eine Community Maske, die additiv gefertigt wird und in verschiedenen Farben erhältlich ist. Unterstützung erhalten sie dabei vom Technologiecampus Parsberg/Lupberg der OTH Regensburg und TH Deggendorf. Im HOCHSPRUNG-Interview erzählen sie von ihrem viertätigen Sprint, in dem sie das komplette Produkt entwickelt und veröffentlicht haben und was sie anderen zukünftigen Gründern raten würden.

Stellt euch bitte kurz vor: Was genau macht euer Startup und was ist das Besondere an eurer Geschäftsidee?

Wir haben eine additiv gefertigte Community-Maske entwickelt. Die Maske ist wiederverwendbar und hat einen wechselbaren Filter. Sie ist für jeden in unserem Shop in verschiedenen Farben und Konfigurationen erhältlich.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir mit unserem Unternehmen auf die Covid-19-Pandemie am besten reagieren. Unter den Maßnahmen, die wir ergriffen haben, war die Maske am erfolgreichsten. Aus diesem Grund haben wir uns ganz auf die Maske konzentriert, um sie so gut wie möglich zu machen.

Welche Rolle spielte die Hochschullandschaft für eure Gründungsinitiative? Wovon habt ihr besonders profitiert (Angebote, Veranstaltungen, Wettbewerbe usw.)?

Der Technologiecampus Parsberg/Lupburg unterstützt uns mit 3D-Druckern und Beratung. Der Campus ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg und der Technische Hochschule Deggendorf. Weiterhin hat uns die Techbase Regensburg mit Räumlichkeiten und anderweitig unterstützt.

Was waren die bislang größten Herausforderungen für euch?

Wir haben das Produkt innerhalb von vier Tagen entwickelt und veröffentlicht. Das war eine große Herausforderung für uns. Weiterhin ist dies unser erstes Produkt für Verbraucher. Der Vertrieb und die Kommunikation mit den Kunden gestaltet sich völlig anders als im Geschäft mit Unternehmen.

Welche Empfehlung oder welchen Tipp möchtet ihr anderen Gründern und Gründungsinteressierten mit auf den Weg geben?

Macht es einfach, auf Eure einzigartige Art und Weise. Seid dabei ausdauernd und hartnäckig, aber auch selbstkritisch und immer bereit zu Lernen.