Suche
Hochsprung Bayern
Suche Menü

OH MY! FANTASY

Der Valentinstag ist zwar schon vorbei, aber Lust und Liebe sind immer aktuell. Das Start-up Oh My! Fantasy will Paare inspirieren, einen neuen Zugang zur eigenen Intimität zu finden. Dies geschieht beispielsweise in Form von Paar-Phantasien, die zusammen mit erfahrenen Sex-Coaches entwickelt werden. Im Interview mit HOCHSPRUNG gibt die Gründerin Annika Breu Einblicke in das Programm des LMU EC Accelerators und verrät, warum Intuition bei einer Gründung so wichtig sein kann.

1. Stellt euch bitte kurz vor: Was genau macht euer Start-up und was ist das Besondere an eurer Geschäftsidee?

Sex und Lust – immer noch ein großes Tabu-Thema. Zeit das zu ändern und das Tabu zu brechen! Nach dem Motto “Pleasure is your birthright” ist unsere Mission mit OH MY! FANTASY, einen Rahmen zu schaffen, in dem sich insbesondere die weibliche Lust voll entfalten kann. Wir möchten den Anstoß zu einer ganz persönlichen Entdeckungsreise zur Lust geben – im ersten Schritt für Frauen in Beziehungen. Der Schlüssel sind aufregende Paar-Fantasien in Form von Liebesbriefen mit genauen Anleitungen für beide Partner, geliefert als Liebesbrief und optional mit den passenden erotischen Accessoires und Lovetoys. Jede Paar-Fantasie wird zusammen mit ausgebildeten Sex-Coaches konzipiert und entwickelt. Auf diese Weise können Paare neue Dinge im Bett ausprobieren, und die Intimität in der Beziehung stärken.

2. Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Ich kam schon während meines Studiums am Center for Digital Technology and Management (CDTM) mit dem Thema Gründen in Berührung und wusste sofort, dass ich irgendwann auch einmal etwas selbst starten will. Es war auch bei einer Projektarbeit am CDTM, bei der ich mit dem Thema Sexual Wellness das erste Mal in Berührung kam und sofort fasziniert war. Dieser Bereich wächst sehr schnell und es ist meine Mission mit OH MY! FANTASY female-centred Produkte zu erschaffen, die eine wahre Alternative zu den pornografischen Darstellungen von Sexualität sind, welche ja leider noch sehr das Bild der aktuellen Diskussion dominieren.

3. Welche Rolle spielte die Hochschullandschaft für eure Gründungsinitiative? Wovon habt ihr besonders profitiert?

Wir sind mit OH MY! FANTASY im aktuellen Batch (WS 20/21) des LMU EC Accelerators, ein Angebot vom Entrepreneurship Center der LMU München. Während der 6 Monate im Programm erhalten alle Teams spannende Coachings, wertvolle Experten-Inputs und Zugang zu einem großen Netzwerk aus Alumni Teams, Investoren und Partnern. Auch wenn dieses Semester das Programm komplett virtuell stattfinden musste aufgrund der aktuellen Einschränkungen, habe ich viel vom Austausch mit anderen Start-ups mitnehmen können, die in etwa in der gleichen Situation sind wie wir selbst.

4. Was waren die bislang größten Herausforderungen für euch?

Mit OH MY! FANTASY treten wir ein für einen offenen Austausch über die Themen Sex und Lust in der Partnerschaft – immer noch ein großes Tabu. In den USA ist das ganze Thema Sex, Love and Relationship Coaching schon viel weiter entwickelt als in Deutschland. Wir sind optimistisch, dass auch hierzulande nach und nach das Bewusstsein dafür steigt. Dazu kommt, dass große Plattformen starke Restriktionen in Bezug auf sexuelle Inhalte haben: Gerade im Dezember hat Instagram die Regeln noch einmal verschärft. Das macht Werbung nicht gerade einfach. Wir bleiben aber kreativ und hoffen, dass diese Restriktionen in einer immer offener werdenden Gesellschaft nach und nach kleiner werden.

5. Welche Empfehlung oder welchen Tipp möchtet ihr anderen Gründern und Gründungsinteressierten mit auf den Weg geben?

Intuition ist so wichtig, wird aber oft unterschätzt: Es ist oft dieses innere Gefühl, das “Wissen“ und tiefe Vertrauen in den inneren Ruf, der sagt, wohin es geht und was die nächsten Schritte sind. Da kommen viele Faktoren zusammen: Know-How, Erfahrung und manchmal auch ein kollektives Wissen jenseits des Erlernten, das unser Tun bestimmt. Der eigenen Intuition zu vertrauen ist super powerful.

6. Wie wirkt sich die Corona-Krise auf euer Start-up aus?

Tatsächlich ist während der Corona-Krise der Umsatz mit Artikeln im Sexual-Wellness-Bereich stark gestiegen. Die Menschen sind viel zu Hause und haben entsprechend viel Zeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Das ist für unsere Idee insoweit förderlich, als dass alle unsere Paar-Fantasien ideal für knisternde Date Nights daheim sind.

Hier mehr über OH MY! FANTASY erfahren: www.ohmyfantasy.com