Suche
Hochsprung Bayern
Suche Menü

HOCHSPRUNG – Jahresbericht 2020

Was für ein Jahr! 2020 hat uns alle an unsere Grenzen gebracht – sowohl beruflich als auch privat. Und noch immer hält uns Corona in Atem.

Alle bayerischen Hochschulen mussten sich im Jahr 2020 auf neue Arbeitsbedingungen einstellen und immer wieder flexibel auf eine veränderte Pandemielage reagieren. Viele Angebote zur Gründungsförderung konnten durch den Einsatz der Gründungsberaterinnen und Gründungsberater trotzdem stattfinden und in den digitalen Raum verlegt werden.

Auch wir im HOCHSPRUNG-Team mussten schnell auf die veränderten Bedingungen reagieren und Lösungen finden, um dennoch im Netzwerk zusammenzukommen. Die geplante HOCHSPRUNG-Konferenz für Juli 2020 fand leider nicht statt. Dafür konnten wir uns aber in vielen anderen Event-Formaten digital begegnen. Unter anderem haben wir einen monatlichen Jour fixe für die Gründungsberaterinnen und Gründungsberater sowie Entrepreneurship-Lehrenden ins Leben gerufen (S. 9). Und die
digitale Preisverleihung des HOCHSPRUNG-Awards im November war mit über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sogar um einiges besser besucht, als in den vergangenen Jahren. Erfahren Sie dazu mehr ab S. 14.

Außerdem führte HOCHSPRUNG in diesem Jahr erstmals die Startup Challenge durch – ein virtuelles Startup-Game für Studierende aus ganz Bayern. Mehr dazu erfahren Sie auf S. 13.

Im HOCHSPRUNG-Team gab es im Jahr 2020 einige Veränderungen. Seit Oktober 2020 unterstützt uns Philipp Landerer aus dem Spin-off Service der LMU als Spielleiter der Startup Challenge. Außerdem gehört die neue studentische Hilfskraft Alina Seelmäcker seit
Oktober 2020 zum Team von HOCHSPRUNG.

Im letzten Abschnitt unseres Jahresrückblicks geben wir einen Ausblick, was wir für 2021 planen. Unter anderem wollen wir die digitalen Weiterbildungsangebote für Gründungsberaterinnen und Gründungsberater weiter ausbauen. Und 2021 soll es auch wieder eine HOCHSPRUNG-Konferenz geben.